Socken „Kaffeeböhnchen“

Am Wochenende habe ich mal wieder ein bisschen mit Sockenmustern rumprobiert.
 
Ich habe nach einem Muster gesucht, das nicht allzu kompliziert ist, das sich gut neben dem TV-schauen her nadeln lässt. Zudem sollte es ein Muster sein, welches etwas mehr her macht als einfach nur Rippen mit re/li. Und zu gemusterter Wolle sollte es auch passen. Also eigentlich nix besonderes, oder? ;o)
 
Herausgekommen (nach einigem Ribbeln) ist das hier:

 

 

 
Es basiert auf dem Kaffeebohnenmuster (Link zum Kaffeebohnen-Muster), kombiniert mit einfachen Rippen (2re/2li).
 
Das genaue Muster dazu ist das folgende (bei 16 Maschen pro Nadel, Muster für Nadel 2):
– 1. Reihe: *2 re / 2 li* (4x)
– 2. Reihe: *2 re / 2 li* (2x), *1 re, 1 Umschlag, 1 re, 2 li* (2x)
– 3. Reihe: *2 re / 2 li* (2x), *3 re, 2 li* (2x)
– 4. Reihe: *2 re / 2 li* (2x), *1 re abheben, 2 re, abgehobene über die 2 re ziehen, 2 li* (2x)
 
Nadel 1 habe ich einfach nur 2re/2li gestrickt, Nadel 4 spiegelverkehrt mit 2li/2re.
Nadel 3 wurde entsprechend Nadel 2 gestrickt, nur eben auch spiegelverkehrt.
 
Ich finde das Muster recht einfach und einprägsam, außerdem muss man nicht groß mitzählen, da man schon nach ein paar Reihen sieht, was als nächstes kommen muss. 
 
Ein kleiner Tipp noch zu dem Muster im Link: mich hat es schier zur Verzweiflung gebracht, dass in der Beschreibung immer auch die linken Maschen erwähnt waren. Diese sind für das eigentliche Kaffeebohnen-Muster nicht wichtig. Sie dienen nur dazu, dass das Muster plastischer wirkt. 
Das Muster wird eigentlich nur über die beiden rechten Maschen gestrickt.
 
So, das wars für heute mal wieder.
Eure Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.