Mein „erstes“ Schaltuch

Ich habe mein „erstes“ Schaltuch fertig gestrickt! Das „erste“ steht in Anführungsstrichen, weil es eigentlich nicht das ERSTE Schaltuch ist, das ich begonnen habe, aber das ERSTE was ich bis zu Ende gestrickt habe :o)
Es ist eine „Nymphalidea“ (Anleitung bei Ravelry):

Hier habe ich neben der schwarzen Wolle (weiß leider nicht mehr, woher die kam) meinen ersten, einzigen und vermutlich auch letzten Zauberball verwendet (den ich schon verstrickt und wieder geribbelt hatte (siehe auch hier)).
Bei diesem Tuch fällt der unschöne harte Übergang in der Wolle nicht auf, worüber ich sehr froh bin!

Was mir aber wieder beim Stricken aufgefallen ist:
die Zauberball-Wolle ist nicht wirklich gleichmäßig gesponnen. Die Fadenstärke variiert ziemlich stark, so dass man an einigen Stellen bangen muss, dass der Faden reißt, während man an anderen schon den Knubbel im Strickstück später erahnen kann, weil die Wolle plötzlich dick wird.
Echt schade, denn eine Farbverlauf-Wolle wird ja oft für (Schal-)Tücher verwendet, bei denen es ja oft auch auf die Gleichmäßigkeit des Fadens ankommt.

Ich werde also vermutlich keinen Zauberball mehr kaufen, obwohl es diesen ja wirklich mit schönen Farbverläufen gibt… Aber ich möchte mich nicht wieder über harte Farb-Übergänge mittendrin und einen ungleichmäßig dicken Faden ärgern…

Dann wünsche ich noch eine schöne (kurze) Restwoche!
Eure Steffi


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.