Toe-Up-Söckchen

Da ich ja von der lieben Moni neulich wunderschöne Sockenwoll-Reste bekommen habe, dachte ich mir:
das ist DIE Gelegenheit, mal Toe-Up-Socken zu versuchen! :o)

„Toe-Up-Socken“ sind Socken, die nicht wie „normale“ Socken vom Bündchen zur Spitze gestrickt werden, sondern genau andersrum, also von der Spitze zum Bündchen.
Der große Vorteil daran ist, dass man den Schaft so lange machen kann, wie die Wolle reicht!
Gerade bei Wollresten eine schöne Sache.

Also habe ich mir eine Anleitung gesucht und diese auch hier gefunden: http://www.strickmasche.de/kindersocken/

Los gings mit der wunderschönen blauen Wolle (die auf dem Foto leider nicht so schön wirkt, wie sie tatsächlich ist…).

Die Ferse war auch nicht allzu schwer…

Der Schaft war natürlich auch kein Problem.

Das erste Söckchen war schnell fertig, allerdings musste ich feststellen, dass ich wahrscheinlich bei den verkürzten Reihen zu locker gestrickt habe…

Ich hatte auch sonst ein paar Löcher in der Socke, z.B. beim Übergang der Ferse zum Schaft.

Ist euch das bei Toe-Up-Socken auch schon mal passiert?
Ich weiß nicht wirklich, wo ich was falsch gemacht habe – beim zweiten Socken wars nämlich genauso, obwohl ich darauf geachtet habe, was ich anders machen könnte….

Ich erinnere mich vage daran, dass mir was ähnliches bei meiner ersten Bumerang-Ferse vor ein paar Jahren auch passiert ist – scheint so, als wären verkürzte Reihen nix für mich :o(

Aber trotz allem sind die Söckchen ganz süß geworden und die Wolle wurde fast komplett aufgebraucht :o)

Danke nochmal, liebe Moni, für die Wollreste!

Liebe Grüße
Eure Steffi

Und da heute wieder „zufälligerweise“ Dienstag ist, mach ich natürlich wieder mit bei Dienstagsdinge, Creadienstag und Handmadeontuesday :o)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.