Haus-Socken mit Anti-Rutsch-Sohle

Aus Sockenwoll-Resten in schwarz und grau-grün sind Haussocken für mich entstanden.
Dabei habe ich das schwarze und das grüne Knäul zusammen abgestrickt – ging besser als ich befürchtet hatte und vor allem auch recht schnell, weil man ja bei doppeltem Faden weniger Maschen braucht :o)

sockstopp_01

Da ich aber ein richtiger Tollpatsch bin, würde ich mit solchen Socken in der Wohnung umherrutschen und mich schwer verletzen – aber dagegen gibt es eine tolle Erfindung namens „Sockstopp“!

Diese Latex-Paste trägt man auf die Sohle von Socken auf, das Muster bleibt einem dabei natürlich selbst überlassen – dazu aber später noch mehr.

sockstopp_02 sockstopp_04

Nach dem Trocknen kann man wunderbar durch die Wohnung laufen, ohne auf dem frisch gewienertem Laminat auszurutschen!

So die Theorie…… ;o)

Ok. der Anti-Rutsch-Effekt ist da – definitiv!! Von daher bin ich eigentlich ganz zufrieden mit dem Ergebnis,
ABER: man lernt aus Erfahrung – und diese Erfahrungen möchte ich an alle weitergeben, die auch mit einem „Sockstopp“ oder einem ähnlichen Produkt arbeiten möchten:

  • Trage nie die Masse zu dick auf – es sei denn, du willst beim Laufen das Gefühl von Kieselsteinen unter der Sohle haben….
  • Trage die Masse eher großflächig auf, denn kleine Teile können sich schnell von der Wolle lösen
  • Putze deine Wohnung vor dem Umherlaufen sorgfältig – die Sock-Stopp-Kleckse ziehen Staub magisch an und sehen recht schnell wüst aus… ;o)

Hier das Ergebnis nach 1 Tag Nutzung:
sockstopp_05
Wie man sieht, sind manche kleine Punkte komplett weggefallen, andere hat es verschoben.
Und sämtlicher Staub aus der Wohnung haftet an den Socken :o/

Fazit:
Schlecht ist das Zeug nicht, wenn man bestimmte Dinge beachtet (vor allem das großflächige Auftragen ist wichtig!)

Liebe Grüße
Eure Steffi

(Verlinkt bei RUMS)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.