Stulpen „Aphrodite“

Nachdem ich die einzige Person im Büro bin, die friert, wird leider an der Heizung gespart :o(
Und da wir Frauen vor allem an Füßen und Händen frieren, müssen diese einfach mit Hilfe von Wolle warmgehalten werden.

Socken hab ich ja einige, da brauch ich im Moment mal keine neuen.
Aber es mussten mal „Büro-Stulpen“ her – neutrale, schlichte, schöne, warme.

Voilà – hier sind sie:

Gestrickt wurden Sie wieder mal frei nach meiner Anleitung Stulpen – allgemeine Anleitung, allerdings mit kleinen Änderungen.
Daher hier ein paar Eckdaten:

  • Wolle: Sockenwolle in schwarz
  • Nadeln: Nadelspiel 2,5
  • Anschlag gesamt / pro Nadel: 56 / 14
  • Bund (unten): 20 Runden re/li
  • Hand:  insgesamt 30 + 18 Runden
    • Handrücken mit diesem Muster:
    • Handinnenseite: glatt re (Daumenspickel wie Anleitung)
    • Nach 30 Runden: Daumen-Maschen auf Sicherheitsnadel, 4 Maschen aufnehmen, 18 weitere Runden stricken
  • Bund (oben): 8 Runden re/li

Hier mal eine Vergrößerung des Musters – erkennt man ja bei schwarzer Wolle immer relativ schlecht:

Jetzt hoffe ich einfach mal, dass es noch ein paar Tage kalt bleibt, damit ich die Stulpen auch ausgiebig tragen kann! :o)

Und weil die Stulpen so schlicht und schön sind, nenne ich sie „Aphrodite“ – nach der Göttin der Liebe und Schönheit :o)

Daher ganz liebe Grüße
Eure Steffi

(Verlinkt bei RUMS)